Weihnachtsdeko im Klassenraum

Wieviel ist zu viel?

Aktuell sind wir mitten in der Weihnachtszeit und leider ist es wiederholt eine Weihnachtszeit mit Corona-Einschränkungen. Die Zahl der Infektionen steigt stetig und auch in der Schule bleiben einige Corona-Fälle nicht aus. Trotzdem steht Weihnachten kurz bevor und viele Klassen haben ihre Klassenzimmer geschmückt. Einige Klassen haben sich von der Weihnachtsstimmung mitreißen lassen und haben sehr viel geschmückt, andere Klassen als das genaue Gegenteil haben überhaupt nicht geschmückt. Aber natürlich sind das nur die Extreme. Andere Klassen haben zwar geschmückt, aber es noch ziemlich schlicht gehalten.

Die Klasse 9G2 hat kaum geschmückt. Eigentlich haben sie nur an jeder Tür eine selbstgemachte Schneeflocke.

Die Klasse 9G1 hingegen hat sich sehr viel Mühe gegeben. Sogar einen künstlichen Weihnachtsbaum haben sie sich geholt.

Die Klasse Ea hat ein paar Lichterketten aufgehangen. Man sieht: Auch wenig Deko kann reichen.

Ich habe den Stellvertretenden Schülersprecher Max Schneider (Q1) ebenfalls nach seiner Meinung zu der Weihnachtsdeko in den Klassenräumen gefragt. Er findet das ganze wirklich gut. Durch Corona werden viele typische Dinge aus der Weihnachtszeit, wie Weihnachtsmärkte oder ein großes Weihnachtsfest, verhindert, aber auch klassengemeinschaftliche Dinge wie das Backen von Plätzchen sind nicht möglich.

Max Schneider

„Jede Klasse sollte so viel schmücken wie sie will, auch wenn das heißt, dass sie gar nicht schmücken.“

Also ist er der Ansicht; dass das gemeinschaftliche Schmücken und die Deko im Nachhinein für eine schöne Weihnachtsstimmung sorgen und es somit eine gute Alternative ist. Die Frage, ob es zu viel oder zu wenig Deko in Klassenräumen gibt verneint er: „Jede Klasse sollte so viel schmücken wie sie will, auch wenn das heißt, dass sie gar nicht schmücken.“

  • geschrieben von Nele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.