Kegeln und Bowling

Ein Vergleich zweier Sportarten mit einer Vergangeheit

Die meisten verwechseln die beiden Sportarten oder setzen sie gleich. Oft trifft man auf Aussagen wie: “Bowling ist doch einfach nur moderner!”. Und um ehrlich zu sein, ist diese Aussage nicht zu 100% falsch, denn: Bowling stammt vom Kegeln ab. Es entstand Ende des 19. Jahrhunderts in den USA, nachdem deutsche und niederländische Einwanderer den Kegelsport aus Europa mitbrachten. Kegeln hingegen geht bis ins alte Ägypten zurück.

Und wieso erfand man die Sportart neu?

Grund dafür war ein erlassenes Kegelverbot aus dem Jahr 1837 in Connecticut. Es untersagte das Spielen auf Lattenbahnen mit 9 Kegeln. Um es zu umgehen, fügte man einen 10ten Kegel hinzu und stellte die Kegel, dann genannt Pins, statt in einer Raute, in einem Dreieck auf. Es ersetzte also das Kegeln, woraufhin sich 1891 sogar ein eigener Sportverband gründete.

Sind das die einzigen Unterschiede?

Nein, sonst würde sich ein Artikel nicht lohnen. Nicht nur die Anzahl und Aufstellung der Pins wurde geändert, auch die Art der Kugel. Sie bekamen Löcher und zudem wurde sie leicht größer.

Wie kam das Bowling nach Europa?

Zurück kam die neue Variante im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts, traf allerdings auf nur wenig Zustimmung seitens der Europäer, die mit ihrem Kegelspiel zufrieden waren und daran festhielten. Dennoch gründete sich eine Internationale Bowling Organisation (IBA). Und so nahm auch der Deutsche Keglerbund (DKB) die “Amerikavariante” des Kegelsports auf und eröffnete eine neue, vierte Sektion, neben den bereits Bestehenden: Schere, Asphalt/Classic und Bohle.

Ja, es gab schon vor der Entstehung des Bowlings verschiedene Varianten des Kegelspiels, die sich in der Bahnart unterschieden. Zudem sind bestimmte Bahnarten für bestimmte Regionen charakteristisch. Kegler aus unsere Region zwischen Kassel, Fulda und Gießen sowie NRW, Rheinland-Pfalz, Saarland und Südniedersachsen spielen auf Scherekegelbahnen. Zudem existieren noch Bohle- und Classicbahnen.

Natürlich könnte ich jetzt noch weiter ausholen und ausführlich auf Details der einzelnen Arten eingehen. Allerdings soll dies ja nur ein kurzer Vergleich der Sportarten Kegeln und Bowling sein und keine Vorstellung des Kegelsports. Dazu ergeben sich aber vielleicht in Zukunft ein oder mehrere Artikel, falls daran Interesse besteht.

Zum Abschluss kann ich, der selbst kegelt, sagen, dass das Kegeln eine echt tolle Sportart ist und es viel Spaß macht, auch wenn es leider ausstirbt. Nicht zuletzt fehlt es einfach an Jugendlichen, die den Sport weiterhin am laufen halten.

  • geschrieben von Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.