SV-Turnier 2022

Schulsportliche Veranstaltung der WTS

Es war wieder soweit. Die Schülervertretung unserer Werratalschule hat an unserer Tradition festgehalten und nach zwei Jahren Pandemie erneut das SV-Turnier veranstaltet. Gespielt wurde an zwei Tagen, um auch alle Jahrgangsstufen einen fairen Wettkampf zu ermöglichen.

Am Montag den 23.5.22 machten die Jahrgänge 5-7 in den Disziplinen Völkerball und Fußball den Anfang. Dabei konnte sich die Klasse 6G unter Klassenlehrer und Coach Herrn Steinhauer den ersten Platz des Fußballturniers erspielen. Beim Völkerball musste sich das Team „Steini und seine Crew“ jedoch der 7G2 geschlagen eben. Belohnt wurden alle Sieger mit Urkunden und Süßigkeiten sowie mit einem Wanderpokal für den jeweiligen Turniersieger. Am Dienstag folgten die Jahrgänge 8-10 (einschließlich E-Phase). Auch sie spielten Fußball in der Sporthalle und Völkerball in der kleinen Turnhalle über der Aula. Der Sieg im Völkerball konnte sich dabei die Ea sichern. Der Sieg im Fußball ging an die Klasse 9R1. Dabei sei jedoch erwähnt dass dabei der 2te Platz beider Turniere an die Klasse Eb ging, welche beide Finalspiele, im Fußball nach Elfmeterschießen, verlor. Auch die Sieger des zweiten Turniertages wurden selbstverständlich für ihre Leistungen von unserem Schülersprecher bei der Siegerehrung belohnt.

Aber nicht alles lief reibungslos. So gab es am Montag eine Disqualifikation einer Mannschaft, da sie, anders als die Regeln es erlauben, manche ihrer Spieler in beiden Disziplinen haben spielen lassen. Aber auch am Dienstag gab es den ein oder anderen Streit. Abzusehen war es beim Fußball, wo dementsprechend auch die ein oder andere gelbe bzw. rote Karte gezogen wurde. Aber auch beim Völkerball gab es eine heftige Auseinandersetzung um den Gruppensieg zwischen 9R1 und 9G1, was bei Beobachtern für Entsetzen sorgte, da solch ein Verhalten nicht dem üblichen Fairplay entspricht.

Nun will ich selber für Eltern und nicht anwesende Schüler stellvertretend kurz von meinem Erlebnis berichten. Für mich als Schüler der E-Phase war Dienstag also der Turniertag. Als ich um 7:40 Uhr an der Schule ankam, sah ich bereits die verschiedenen Klassen mit ihren jeweiligen Lehrern um die Sporthalle versammelt. Nach kurzer Anwesenheitskontrolle ging es für mich in die große Sporthalle. Natürlich suchte meine Klasse sich schon Plätze, die wir auch den ganzen Tag für uns beanspruchen konnten. Kurze Zeit später eröffnete dann Alexander Macheledt den zweiten Turniertag und forderte alle zum gemeinsamen Warm-Up auf. Danach trennten sich die Völkerballspieler von ihren Klassenkameraden um sich die wenigen Plätze in der kleinen Halle über der Aula zu sichern. Allerdings lagen die Spielzeiten so, dass ich angenehm beim Völkerball spielen und in den Pausen den Fußballern meiner Klasse zuschauen konnte.

Für eine kurze Unterbrechung sorgte jedoch ein Regenschauer. Durch geöffnete Fenster hat es in die große Turnhalle reingeregnet, woraufhin auch dort ein weiteres Seitenaus eingefügt wurde.

Beendet wurde der Tag mit den Finalspielen, die alle in der großen Halle stattfanden, der bereits erwähnten Siegerehrung sowie mit einer Einladung auch beim anschließenden Lehrer-Schüler-Turnier zuzuschauen. Da ich dort allerdings nicht mehr anwesend sein konnte, berichtet nun Nele von den dortigen Geschehnissen.

Lehrer-Schüler- Turnier

Wie jedes Mal aufs Neue wird das SV Turnier mit dem Lehrer-Schüler-Turnier am Nachmittag des zweiten Turniertages beendet. Anders als zuvor wurde hier jedoch Völkerball durch Hockey ersetz. Die Q2 stellte zwei Mannschaften im Hockey und eine Fußballmannschaft auf. Die Q4 und die Lehrer pro Disziplin jeweils eine, wobei die Lehrer auf Unterstützung der Schüler, die einen Torwart bereitstellten, angewiesen waren:

„Liebe Lehrer, im nächsten Jahr hoffen wir wieder auf mehr Motivation. Danke.“

Die Ergebnisse:

FussballQ2Lehrer0:0
Q4Q21:1
LehrerQ40:0
HockeyLehrerQ2.11:0
LehrerQ41:0
Q2.1Q2.20:0
Q2.1Q41:2
Q2.2Q40:3
Q2.2Lehrer1:1

Nach den Spielen wurde der endgültige Punktestand geteilt und somit der Sieger ermittelt, auch wenn unser Schülersprecher Alexander Macheledt zwei Anläufe gebraucht hat, um das richtige Ergebnis verkünden zu können. Nach dem Stress, den er und die ganze SV hatten, sei es ihm verziehen. Er hatte sich nämlich um einen Punkt verrechnet, wodurch am Ende (leider) doch die Lehrer gewonnen haben. Der 2te Platz ging an die Q4, Rang 3 somit an die Q2.

Nicht zu vergessen sind aber alle Zuschauer. Viele Klassen, egal welcher Jahrgangsstufe, besuchten mit ihren Lehrern während den Unterrichtsstunden oder auch am Dienstag nach eigentlichem Unterrichtsende das Turnier. Sie nahmen zwischen den bereits anwesenden Sportlerinnen und Sportlern Platz und füllten somit noch die restlichen Plätze der Tribüne. Sicherlich hat dies teilweise für einen letzten Motivationsschub gesorgt und so auch den Spaß aller verstärkt. Außerdem wurde das Angebot des Bratwurst- und Getränkeverkaufs (ebenfalls organisiert durch die SV) gut angenommen.

Abschließend möchte ich mich im Namen aller Schülerinnen und Schüler bei der SV für die Organisation und Ausrichtung der einzelnen Turniere bedanken. Für viele war es eine der ersten schulinternen Veranstaltungen nach der Pandemie, welcher hoffentlich noch weitere folgen werden.

  • von Nele und Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.