Falltest

Alle paar Jahre gibt es an unserer Schule eine Veranstaltung bezüglich Verkehrserziehung (und Gravitationsphysik). Einige haben dies bestimmt auch schon während der fünften Klasse mitgemacht, aber auch die E Phasen schauen dabei zu. Heute war diese Vertretungsstunde in der dritten und vierten Stunde.

In der Zeit zwischen dem ersten und dem zweiten Experiment kam der Kran an.

Das dritte Experiment bestand darin, dass das Auto auf einer nassen Fahrbahn bremsen muss. Auf der Straße saß ein Teddybär. Bei 30kmh war der Teddy in Sicherheit und wäre nur fast umgefahren wurden. Ab 50kmh wurde es richtig knapp und beim dritten Durchgang wurde dieser Arme Teddy eiskalt überfahren. Mit diesem Experiment wurde uns die Reaktions- und Bremszeit gezeigt.

Danach mussten die Melonen wieder leiden. Man wollte uns zeigen wie wichtig es ist einen Helm zu tragen, deshalb warf man die Melone in einem Helm am Boden. Ihr ist nichts passiert. Doch der Melone die ohne den Helm auf den Boden landeten ging absolut kaputt. Einige Schüler konnten es sich trotzdem nicht nehmen lass etwas von dieser Melone zu essen.

Danach ging es an den Falltest. Mit dem Krank wurde ein Fahrrad an dem eine Pupe saß und einem Kindersitz und einer Kinderpupe darauf einige Meter über dem Boden fallen gelassen. Dem Fahrrad und den Pupen ging es danach nicht mehr so gut.

Das letzte war natürlich das Highlight. Ein Motorroller wurde mit Pupe darauf 15 Meter in die Höhe gehoben und dann fallen gelassen. Mit einem lauten Geräusch klatschte dieser auf dem Boden auf.

Es war echt cool, ich denke da spreche ich im nahmen aller! Vielen Dank!

  • von Nele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.