Seltsame Geräusche auf Klassenfahrt

Am 23.09. fuhren die 8G1 und die 8G2 mit dem Bus nach Soltau in den Heidepark Resort. Viele spannende Tage warteten auf uns. Die Busfahrt verging schnell, da wir alle Musik hörten und uns sehr freuten.

Als wir nach fünf Stunden ankamen, bezogen wir unsere Hütten. Daraufhin erkundeten wir das Gelände und gewöhnten uns schnell an die Umgebung. Am Abend gingen wir essen und es hat überraschend lecker geschmeckt. Später konnten wir einen Film gucken oder Brettspiele spielen.

Am nächsten Morgen gingen wir in den Heidepark, worauf wir uns alle sehr freuten. Dort durften wir uns sechs Stunden in Gruppen aufhalten. Den Tag fanden alle sehr schön. Nach dem Heidepark versammelten wir uns alle und spielten Activity.

Am Mittwoch fuhren wir nach Hamburg und hofften auf schönes Wetter, doch dies war nicht der Fall. Wir versuchten trotzdem das beste draus zu machen. Als erstes machten wir eine zweistündige Stadtrundführung und danach durften wir uns drei Stunden frei in der Stadt bewegen. Am Ende musste wir noch durch die Stadt laufen, bis wir alle klitschnass waren, nur um die Elbphilharmonie zu sehen. Am Abend durften wir uns selbst beschäftigen und sofort kam es zum Streit.

Am Donnerstag spielten wir den ganzen Tag “all-camp-games”. Außerdem machten wir Bogenschießen. Danach durften wir uns noch ein bißchen auf dem Gelände beschäftigen. Fußball machte vor allem Frau Diebel und Herrn Schindelmann Spaß. Spät am Abend packten wir schon lange unsere Sachen. Um 22 Uhr war Nachtruhe und die Lehrer fanden, dass die Zimmer, die sich nicht daran gehalten haben, eine Strafe bekommen sollten. Also überlegten sich Frau Luis, Frau Diebel und Herr Schindelmann einen Plan. Als erstes spielten sie vor den Zimmern einen gruseligen Klingelton ab woraufhin ein Schüler ängstlich Frauf Diebel anrief. Diese bekam sich vor Lachen nicht mehr ein und ging zu dem Zimmer. Als die Zimmergenossen die Tür öffneten, sahen sie einen Mann mit einer weißen Decke über dem Kopf. Dieser entpuppte sich als Herr Schindelmann. Doch dieser Streich brachte auch für die Lehrer seine Folgen mit sich, da diese nun von dem Securitymann Ärger bekamen, weil sie laut gelacht hatten.

Am letzten Tag fuhren wir nach Hause. Auf dem Heimweg machten wir einen Stop bei McDonald’s, dies erfreute uns sehr. Jedoch nicht alle, da die Bedienung nicht sehr schnell war und einige Kinder kein Essen bekamen, da wir vorher weiterfuhren. Um 15 Uhr kamen wir dann an der Schule an und schlossen unsere Familien in die Arme.

Alles in allem war die Klassenfahrt schön, nur das Wetter war wirklich nicht optimal.

Eine Antwort auf „Seltsame Geräusche auf Klassenfahrt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.