Ethische Experimente

vor-geschrieben von Frau Kröhl

Heute am 20.06. hat unsere Pro­jekt­lei­terin Frau Kröhl ein Experi­ment vor­berei­tet. Das Ziel des Experi­ments ist es, eine leere Insel nach eine Katas­trophe zu einer funk­tionie­renden und eigen­ständigen Gesel­lschaft aufzu­bauen. Dabei soll das Leben für län­gere Zeit ge­sichert werden.

Für das Projekt wurde der Projekt­raum mit ver­schie­denen Uten­silien be­stückt. Durch mehrere Decken in der Mitte des Raumes wird eine eigent­liche Insel darge­stellt. Sogar die Tages­zeit wird durch das Rollo simu­liert. Es wird Getreide ange­baut, Hütten werden errich­tet und eine Feuer­stelle einge­richtet. Um die Span­nung zu erhal­ten, gibt es Er­eignis­karten, die zum Bei­spiel dafür sor­gen, dass ein Insel­bewoh­ner einen Schlag­anfall erlei­det und stirbt. Bei so einem Fall wird nun abge­stimmt was mit dem Toten ge­sche­hen soll. Zu­sammen­ge­fasst lässt sich sagen, dass heute ein neuer Tag für das prak­tische Ex­peri­mentieren ist. Bei jegli­cher Ernst­haftig­keit steht den­noch der Spaß in Vorder­grund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.