Fall der geheimen Zeichen

Ein neuer Fall für Detektiv Seideimann

Heute Morgen bekam Detektiv Seideimann einen Anruf der Schülerzeitung Sowieso der WTS in Heringen. Sie hätten ein merkwürdiges Treiben in ihrer Schule beobachtet und hätten Befürchtungen, dass die Projektwoche dadurch gefährdet werden könnte. Der Detektiv machte sich noch am Morgen auf den Weg zur Schule, um sich ein Bild von den Geschehnissen zu machen.

Er schaut sich im Alt- und Neubau um und entdeckt im Neubau seltsame Zeichen auf einem Stück Papier. Er folgt den Zeichen bis in den Keller der Schule zu Raum 007. Die Tür ist von innen verschlossen, sodass er nur durch das Schlüsselloch schauen kann. Dort sieht er eine Versammlung von Schülerinnen und Schülern, die mit Stiften ausgestattet sind.

Blick durch das Schlüsselloch

Als er sich frustiert vom Schlüsselloch abwendet, um mehr herauszufinden, sieht er ein Mädchen, das Schuhe mit denselben Zeichen wie auf dem Blatt trägt. Bervor er sich damit beschäftigen kann, verlassen plötzlich alle Schülerinnen und Schüler den Raum 007. Detektiv Seideimann ergreift die Chance und schleicht sich in den Raum. Er sieht Sachen, die er noch nie gesehen hat. Da sind lauter Maschinen, die diese mysteriösen Zeichen drucken. Er will unbedingt herausfinden, was diese Zeichen bedeuten und checkt deshalb bei Google auf allen Sprachen , was diese Zeiten bedeuten könnten. Selbst verschiedenste Bücher können ihm keine Antworten geben.

Am nächsten Tag trifft er alle Kinder, die er gestern gesehen hatte, wieder und stellt zu seinem Erstaunen fest, dass sie alle T-Shirts und Schuhe mit den komischen Zeichen tragen. Ein kleiner Fünftklässler kommt auf Detektiv Seideimann zu und will ihm viele Fragen zu seiner Arbeit stellen. Seideimann bemerkt, dass der kleine Knirps sein T-Shirt auf links trägt – und damit die Message verrät. Denn die angeblich mysteriösen Zeichen waren einfach nur falsch herum geschrieben.

Schüler beim gestallten der T-Shirts

Nun kann er problemlos lesen, was auf der Kleidung steht. Nämlich, dass es bald Ferien gibt.

Beruhigend gibt Seidemann an die Sowieso weiter, dass keine Bedrohung von diesen Schülerinnen und Schülern ausgeht. Verantworlich für dieses seltsame Treiben war die Projektgruppe “Bedruck von Textilien” mit Frau Gatterdam und Frau Kohl-Krug.

Detektiv Seideimann befragt die Beteiligten mehrfach und schließt seine Ermittlungen mit der Erkenntnis ab, dass das Tun dieser Gruppe eine Bereicherung für die Projektwoche 2019 der WTS darstellt.

geschrieben von: Leon, Josi und Sina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.